Buchempfehlungen

Nicht nur das regelmäßige Training im Dojo, sondern auch die Auseinandersetzung mit der Theorie ist im Kendo ein wichtiger Bestandteil. Besonders kann ich die vorliegenden Bücher empfehlen, welche zur Zeit die tägliche Lektüre für mich sind. Alle Bücher sind von erfahrenen Sensei geschrieben worden, die schon seit Jahrzehnten Kendo praktizieren und sehr aktiv als Lehrer, Schiedsrichter und Prüfer sind.

Allen Büchern ist gemein, dass sie sich an Übende mit Vorerfahrung richten und nicht als „Rezept-Buch“ für das allgemeine Training zu verstehen sind. Die Sprache ist bis auf das Buch von Potrafki-Sensei auf englisch.

Alle Bücher haben meiner Meinung nach spezifische Schwerpunkte. Im Buch von Salmon Sensei liegt dieser auf persönlichen Berichten von verschiedenen Seminaren mit hochrangigen Sensei aus Japan. Auch aktuelle Veranstaltungen wie die letzte WKC (World Kendo Championship) in Japan als auch historische Themen finden Eingang in das Buch. Für mich stellt sich daher das Buch wie eine Art „Wegbegleiter“ im täglichen Kendo-Leben da und kann daraus sehr gut Inspiration ziehen.

Im Buch von Bennett Sensei liegt der Schwerpunkt auf der geschichtlichen Entwicklung von Kendo. Nicht nur der große Umfang von über 250 Seiten, als auch die tiefe der historischen und politischen Darstellung vom Mittelalter bis zur Neuzeit machen das Buch für mich besonders lesenswert. Die geschichtliche Idee von einem System des tödlichen Schwertkampfs bis zum Stand als einen Kampfsport zur körperlichen und seelischen Ertüchtigung werden durch viele Quellen beschrieben und belegt.

Das Buch von Potrafki Sensei ist in dieser Liste das einzige in deutscher Sprache. Besonders der Aufbau des Buches hilft Übenden an bestimmen „Baustellen“ in ihrem Kendo zu arbeiten, weil nicht nur die eigentliche Ausführung einer Technik erklärt wird. Vielmehr kann anhand der ausführlichen Theorie nachvollzogen werden, warum Bewegungen unter welchen Motiven vollzogen werden, sodass der Schwerpunkt des Buches auf der Praxis im Dojo liegt. Damit kann Kendo mehr als nur ein punktuelles Kämpfen verstanden werden, sodass der Gesamtzusammenhang im Kendo im Sinne der Anwendung des japanischen Schwertes erkennbar wird.

Auch wenn die Theorie im Kendo wichtig ist, so sollte nicht vergessen werden, dass der wichtigste Teil des Üben immer noch im Dojo stattfindet.

In diesem Sinne, viel Freude beim lesen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.